Home • Kontakt • Impressum • Sitemap 

Blei

Bleivergiftungen sind selten und kommen in der Praxis kaum noch vor. Belastungen mit Blei können aber immer noch durch bleihaltige Wasserrohre vorkommen. Nach einer Untersuchung des Jahres 2001, die von der Stiftung Warentest durchgeführt wurde, wurden vor allem in Nord- und Ostdeutschland noch immer erhöhte Bleiwerte des Trinkwassers ermittelt. Für Blei gilt ein Grenzwert von 40µg (Mikrogramm) pro Liter , der aber noch im Laufe des Jahres 2001 auf 10µg pro Liter gesenkt werden soll.

Das Wasser löst dabei Bleiatome aus den Rohren ab und diese werden beim Trinkwasserverzehr aufgenommen. Alle Schwermetalle (dazu gehören Blei, Quecksilber Arsen und Cadmium) reichern sich in bestimmten Organen an. Bei Überschreiten kritischer Werte treten dann Vergiftungssymptome teilweise erst nach langer Zeit auf. Damit hat Blei eine hohe chronische Toxizität und wirkt auf das Nervensystem. Bei Bleiaufnahme im Säuglings- und Kindesalter kann es zu Wachstums- und Entwicklungsstörungen kommen. Deshalb ist eine mögliche Bleiaufnahme hier ganz besonders kritisch zu werten.

Blei und seine Verbindungen gehören somit zu den starken Umweltgiften.
Im Bereich der Gewässerbelastung zum Beispiel stammen Blei-Belastungen in Kläranlagen aus Abschwemmungen von Straßen und Dächern. Das Blei akkumuliert sich, wie andere Schwermetalle auch, in Klärschlämmen, Sedimenten aber auch in Lebewesen. Überschreitungen des Grenzwertes von Blei im Trinkwasser können in Altbauten auftreten, in denen das Trinkwasser noch durch Blei-Rohre geleitet wird. Die Einleitung von Blei mit Abwasser ist ab 01.01.1990 nach dem Abwasserabgabengesetz abgabepflichtig.

Besonders problematisch für die Luftbelastung waren die mit den Kraftfahrzeugabgasen (Bleitetraethyl), durch Abfallverbrennung und andere Feuerungsanlagen sowie durch bleiverarbeitende Betriebe (z. B. Akkumulatorenherstellung) in die Umwelt gelangenden Belastungen. Blei wird neben diesen Anwendungen in der Bildschirmherstellung und im Strahlenschutz verwendet.

Schwere Bodenbelastungen entstehen zum Beispiel immer wieder bei Korrosionsschutzmaßnahmen an Stahlbauten, wenn durch das Sandstrahlen große Mengen Bleimennige in die Umwelt gelangen. Die Umweltbelastung durch Blei ist in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Eine deutliche Entlastung der Umwelt wurde durch die Verwendung unverbleiter Kraftstoffe sowie durch den Ersatz von Bleimennige durch blei- und chromatarme Korrosionsschutzstoffe (Umweltzeichen!) erzielt.

Weitere Informationen zur Bedeutung von Blei im Trinkwasser:

Blei im Trinkwasser - Regelungen der Trinkwasserverordnung

Empfehlung des UBA zum Austausch von bleihaltigen Leitungen

NEWS

Seit Januar 2015 ist die neue VDI- Richtlinie 2047-2 "Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen" in Kraft. Informieren Sie sich hier wie biomess Sie bei der Einhaltung der Betreiberpflichten unterstützen kann.

Labordienstleitungen VDI 6022: Wir können Ihnen alle benötigten Labordienstleitungen anbieten, die Sie zur Durchführung von Hygieneinspektionen an RLT-Anlagen nach VDI 6022 benötigen. Weitere Informationen finden Sie hier oder direkt in unseren Onlineshop.

Probenahmepumpe für Asbest, PCB und andere Schadstoffe: Unsere neu konstruierte Probenahmepumpe BPP 4-8 zur Probenahme von Raumluftproben zur Untersuchung auf Asbest, KMF, PCB und anderen Schadstoffen ist jetzt erhältlich. Die BPP 4-8 ist auf einfachste Bedienung und bestmögliche Transpotabilität optimiert. mehr

Schnelle Faseranalysen: biomess analysiert Asbest und KMF mit eigenem REM (Raster- Elektronenmikroskop). Die Analytik ist auch über Nacht und an Wochenenden verfübar. Mehr... 

Der OnlineShop: Tests auf Schadstoffe selbst durchführen.

Hygieneinspektion n. VDI 6022 Kompetent, preisgünstig und schnell. Mehr...

Geruch im Haus?
Wir ermitteln die Ursachen! Mehr...

Urinrückstände nachweisen
Schäden durch Hunde- und Katzenurin sind oft bedeutend. Mehr...

Eigenes Labor eröffnet
Seit 2007 betreibt biomess ein eigenes S2- Labor für Schimmeluntersuchungen. Mehr...

Sanosil: Schimmelsanierung ohne Chlor und ohne Gift. Mehr...

Altlastenkataster: Beim Immobilienkauf schützt ein Altlastenkataster vor späteren Überraschungen. Mehr..

Sanierungskonzepte für Asbest, PCB, PCP, PAK, KMF, Schimmel, Quecksilber und Perchlorat

Messung nach Garagenverordnung
CO- Langzeitmessungen nach §15 GarVO. Mehr...