Home • Kontakt • Impressum • Sitemap 

Moschusxylol

Moschus- Xylol (chemisch: 1-tert.-Butyl-3,5-dimethyl-2,4,6-trinitrobenzol) ist eine Nitrobenzolverbindung, die ähnlich wie natürliches Moschus riecht. Moschus-Xylol und verwandte Stoffe, wie Moschus Keton und Moschus Ambrette werden u.a. als Duftkomponente in Waschmitteln, Weichspülern und Kosmetika verwendet. Es ist beständig, baut sich nur langsam ab, bindet sich gut an Fette an und reichert sich deshalb in der Nahrungskette an. Moschus- Xylol kann über die Haut durch Anwendung von Kosmetika und durch Rückstände von Waschmitteln und Weichspülern in der Kleidung, sowie über die Nahrung aus Nahrungsmittel (zum Beispiel Fisch) aufgenommen werden. Untersuchungsbefunde liegen von Frauenmilch und Humanfett vor. Dabei wurden Mengen von etwa 20-200µg/kg in Frauenmilchfett nachgewiesen (Deutsche Lebensmittel Rundschau 89,1993, 103).

Moschus- Xylol hat eine nur geringe akute und subchronische Toxizität. Bedenklich ist, dass Kanzerogenitätstests mit Mäusen positiv ausfielen. Moschus Ambrette verursacht Photoallergien. Diese Eigenschaft und die hohe Beständigkeit haben den Stoff in die umweltmedizinische Diskussion gebracht.

Gesetzliche Regelungen existieren bislang nur in Ansätzen. Bisher gibt es nur einen Eingreifwert der Bund-Länder-Kommission von 10µg/kg für Fische. Ein Wert für eine zulässige Höchstmenge wird voraussichtlich festgelegt, wenn weiteres Datenmaterial vorliegt.

Aufgrund der Anreicherung in der Nahrungskette sollte die Anwendung der Substanz möglichst eingeschränkt werden. Da ein Eingreifwert nicht die juristische Bedeutung einer zulässigen Höchstmenge besitzt, besteht z. Zt. ein regulatorischer Handlungsbedarf.

Mehr zu Duft- und Aromastoffen in Innenräumen (Mitteilungen des Robert-Koch-Institutes)

NEWS

Seit Januar 2015 ist die VDI- Richtlinie 2047-2 "Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen" in Kraft. Informieren Sie sich hier wie biomess Sie bei der Einhaltung der Betreiberpflichten unterstützen kann.

Labordienstleitungen VDI 6022: Wir können Ihnen alle benötigten Labordienstleitungen anbieten, die Sie zur Durchführung von Hygieneinspektionen an RLT-Anlagen nach VDI 6022 benötigen. Weitere Informationen finden Sie hier oder direkt in unseren Onlineshop.

Probenahmepumpe für Asbest, PCB und andere Schadstoffe: Unsere neu konstruierte Probenahmepumpe BPP 4-8 zur Probenahme von Raumluftproben zur Untersuchung auf Asbest, KMF, PCB und anderen Schadstoffen ist jetzt erhältlich. Die BPP 4-8 ist auf einfachste Bedienung und bestmögliche Transpotabilität optimiert. mehr

Schnelle Faseranalysen: biomess analysiert Asbest und KMF mit eigenem REM (Raster- Elektronenmikroskop). Die Analytik ist auch über Nacht und an Wochenenden verfübar. Mehr... 

Der OnlineShop: Tests auf Schadstoffe selbst durchführen.

Hygieneinspektion n. VDI 6022 Kompetent, preisgünstig und schnell. Mehr...

Geruch im Haus?
Wir ermitteln die Ursachen! Mehr...

Urinrückstände nachweisen
Schäden durch Hunde- und Katzenurin sind oft bedeutend. Mehr...

Eigenes Labor eröffnet
Seit 2007 betreibt biomess ein eigenes S2- Labor für Schimmeluntersuchungen. Mehr...

Sanosil: Schimmelsanierung ohne Chlor und ohne Gift. Mehr...

Altlastenkataster: Beim Immobilienkauf schützt ein Altlastenkataster vor späteren Überraschungen. Mehr..

Sanierungskonzepte für Asbest, PCB, PCP, PAK, KMF, Schimmel, Quecksilber und Perchlorat

Messung nach Garagenverordnung
CO- Langzeitmessungen nach §15 GarVO. Mehr...